Momos Blog

Second Life und alles, was mir so einfällt

Ich habs noch niemandem erzählt …

with 2 comments

Zu peinlich ^^

Ne faule Socke könnt‘ man mich nennen. Mit Recht. Ich verbringe meine Zeit nun mal viel lieber mit was Sinnvollem oder Schönen, als Hausputz. Wer nicht …

Außerdem macht Hausputz Rücken, gell, und wer verschafft sich schon gern und sehenden Auges irgendwelches Leid :)

Mehrere Wochen hatte ich das Internet immer wieder nach Rezensionen über Saug- und Wischroboter durchpflügt und seit ein paar Tagen ist er da: Der iRobot Braava 380. Ich hatte das Glück, ihn erheblich unter dem normalen Verkaufspreis zu bekommen, so muss mein schlechte Gewissen darüber, so ein absolutes Luxusding zu benutzen (statt selbst den Feudel zu schwingen), nicht ganz so groß sein.

Heute hab ich den Braava ausgepackt und durch Küche, Flur und Bad geschickt.

Bevor ich ihn allein sein Ding machen ließ, hab ich ihn eine Weile beobachtet und muss sagen, dass das schon eine faszinierende Sache ist. Er funktioniert, als ob er mit GPS ausgestattet ist. Man stellt einfach in der Mitte eines Raumes den mitgelieferten Würfel – Cube genannt – auf, der dann mit dem Roboter Kontakt aufnimmt und ihn durch die Räume navigiert. Systematisch fährt er durch den Raum und lässt keine Stelle aus.

Die Reinigungsleistung ist erstaunlich. In Küche und Flur hab ich weiße Fliesen, im Bad dunkelblaue. Jeden Fleck, jede Staubflocke sieht man da leider sehr gut. Der Braava putzte systematisch alles blitzblank. Zwischendurch habe ich ein, zwei Mal das Reinigungstuch ausgewaschen, den Braava dann wieder auf den Boden gesetzt und er setzte seine Putzreise exakt an der Stelle fort, an der er zuletzt gewienert hatte. Als der Braava fertig war, fuhr er an die Stelle zurück, an der sein erster Einsatz begonnen hatte und gab ein akkustisches Signal von sich. In den Ecken muss man ein bisschen nacharbeiten, aber das ist ein Klacks.

Genauere Details über die Arbeitsweise des Braava und seine Ausstattungsmerkmale kann man im Internet auf diversen Seiten nachlesen. Auf Youtube finden sich auch ein paar informative Videos dazu.

Mädels, wenn ihr schon lange nach der guten Fee sucht, die euch einen Teil der Hausarbeit abnehmen kann, während ihr ein Buch lest oder eine Schmonzette im TV schaut, dann wisst ihr, was ihr zu tun habt :) Ich kann den Braava jedenfalls empfehlen.

 

 

Written by momola

21. Dezember 2013 um 04:41

Veröffentlicht in Querbeet

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Immer noch zufrieden, Momo?

    Uli

    17. Juli 2014 at 13:02

  2. Natürlich.

    momola

    18. Juli 2014 at 18:41


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s