Momos Blog

Second Life und alles, was mir so einfällt

Geniales Marketing: Bahlsen und der geklaute Keks

leave a comment »

Wie macht man Werbung für die eigene Marke oder ein Produkt, ohne viel Kohle dafür auf den Tisch legen zu müssen?

Man muss nur bei der Marketing-Abteilung von Bahlsen nachfragen. Die wissen wie’s geht. Die wissen offenbar, was Guerilla-Marketing, was virales Marketing ist.

Geniale Story: Man behauptet, das Wahrzeichen der Firma, hier ein vergoldeter Keks, sei geklaut worden, streut den „Fall“ gezielt und schwupps, entwickelt sich das zum Selbstläufer. Alle Medien off und on air berichten darüber, im Internet macht die Sache ruckzuck ihre Runde und die Marke ist für lau in aller Munde.

Ich unterstelle nicht mal unbedingt, dass Herr Bahlsen etwas von der Aktion weiß oder wusste. Solche geschickten Aktionen, die das Werbebudget einer Firma kaum oder – wie hier – gar nicht belasten, werden in der Regel top secret geplant und durchgeführt. Nur so erreichen sie ihre Wirkung.

q.e.d.

Respekt. Gut gemacht.

Nur ein Artikel von vielen dazu bei Horizont.net.

Written by momola

31. Januar 2013 um 13:36

Veröffentlicht in Querbeet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s