Momos Blog

Second Life und alles, was mir so einfällt

New and sexy

with one comment

Should I … or should I not…. I think about it for a few days now: About not reading a SL fashion blog anymore.  The number of horrible pics (in my eyes) advertising „super awesome“ avatars in „super sexy“ gear is raising and I’m asking myself „Where is so many peoples sense of beauty, chic and sexiness, where is their good taste?“ Hm… If I don’t read blogs and threads anymore I’ll miss the rare blog-pearls. Blog-pearls of nice styled, good looking  avatars showing all that what I like in a way that I like. Like Lilo Denimore’s post from today showing this dress – „Black Flame Minidress“ – from „Alexandre“. I left out the prim parts. I think they are needless.

__________________

Soll ich oder soll ich nicht… Ich denke schon ein paar Tage darüber nach: Darüber, keine SL-Fashionblogs oder SL-Fashionfeeds mehr zu lesen. Die Zahl der für mich fürchterlichen Bilder von „wahnsinnig tollen“ Avataren in „super sexy“ Klamotten“ steigt  und ich frage mich „Wo ist der Sinn für Schönhheit und Sexiness so vieler Blogger hin, wo ist ihr Geschmack geblieben?“ Hm. Wenn ich die Blogs nicht lese, verpasse ich auch die Blog-Perlen. Blog-Perlen von wirklich hübschen, schön gestalteten Avataren, die zeigen, was ich mag. So wie Lilo Denimore’s Post von heute, in dem sie dieses Kleid, das „Black Flame Minidress“ von „Alexandre vorgestellt hat. Die Prim-Parts (Ketten um den Hals, um die Taille und an den Beinen) hab ich weggelassen – ich finde sie überflüssig.

 

http://maps.secondlife.com/secondlife/Alexandre/126/31/25

Written by momola

13. Januar 2012 um 21:27

Veröffentlicht in Second Life, SL Mode

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Du sprichst mir aus der Seele, was die „wahnsinnig tollen“ Avatare in ihren „wahnsinnig tollen“ Outfits vor einem „wahnsinnig toll“ gephpotoshoppten (Herr Duden möge mir verzeihen) Hintergrund angeht. Es ist gut zu wissen, dass man mit seinem offensichtlich grottenschlechten Geschmack nicht alleine dasteht. Denn grottenschlecht muss unser Geschmack ja sein, wenn wir die Euphorie nicht teilen können, die die Models offensichtlich bei modebewussten Kenner-Fashionistas auslösen.
    Aber es gibt sie noch, die Nadel im Heuhaufen: Ein ganz normaler Fashionblog, mit ganz normalen Avataren, und ganz normalen Frisuren und Make-Ups. Ab und zu ein bisschen punkig, aber alles im Rahmen. Gemeint ist Sugar’s Style, der Blog von Sugar Planer, zu finden unter http://felidaepunkneko.wordpress.com/
    Ich freue mich über jedes neue Outfit, das Sugar anbietet und stöbere mich Spannung von Landmark zu Landmark… werde ich auch alle Teile finden, die Sugar vorgestellt hat?
    Vielleicht ein kleiner Lichtblick im dunklen Labyrinth der bleichgesichtigen Supermodels mit Stachelfrisuren und übergroßen Schmollmündern? Ein Besuch bei Sugar lohnt sich in jedem Fall.

    Berenice Cazalet

    25. Januar 2012 at 19:23


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s