Momos Blog

Second Life und alles, was mir so einfällt

„Glamorize“

with 6 comments

Durch Gogo bin ich auf diesen Shop aufmerksam geworden: „Glamorize“.

Gogo verwies in ihrem Blog wiederum auf einen anderen Blog, in dem sich die Schreiberin massiv über einen Text im Profil der Ownerin Yoko Leeeroy beschwerte. Überschrift des Textes im Profil: „Glamorize is killing the market“.

Sicher, der Text ist nicht gerade freundlich, aber Yoko hat mit dem, was sie schreibt, Recht.

Die Beschwerden bei ihr, dass sie ihre Sachen zu billig anbieten und damit den Markt kaputt machen würde, sind lächerlich.

Yoko schreibt sinngemäß, dass sie ihre Sachen zu Preisen anbietet, die ihre Kosten decken. Und sie möchte, dass sich auch die etwas leisten können, die über nicht so viel Geld verfügen, das sie in SL und ihren Avatar investieren können. Recht hat sie.

Auch ich wurde schon angegriffen, weil ich Freebies und Dollarbies blogge, die ich entdecke und die mir gefallen. Ich habe in Feeds auch schon gelesen, dass Blogger bewusst keine Freebies und Dollarbies anbieten. Ich halte solch eine Blog-Politik für übelst arrogant.

Wie kann man einen Designer dafür verurteilen, dass er niedrige Preise hat? Wie kann man einem Designer vorwerfen, er mache einen Markt mit seiner Preispolitik kaputt? Gehts noch? Regt sich im RL jemand über Takko, Kik oder Aldi auf? Der Kuchen ist groß. Sehr groß. Und für jeden ist ein Stück da. Basta.

„Glamorize“ bietet vor allem Lip-Tattoos an. Hunderte von verschiedenen Lipsticks in großen Paketen für 20, 30, 40 L$, Nails für 10 L$, Skins für 10 L$, Shapes für 10 L$, Posesets für 20 L$… und und und ….

Ich hab mir ein paar Lipstick-Pakete und die Hose eingepackt. Was die Buxe gekostet hat? 2 L$ und sieht sie nicht toll aus?

Lipstick (Teeth): „Glamorize“:

Lipstick & Pants: „Glamorize“:

http://slurl.com/secondlife/Keauhou%20Beach/44/168/22

Written by momola

11. Dezember 2010 um 21:53

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. „Auch ich wurde schon angegriffen, weil ich Freebies und Dollarbies blogge, die ich entdecke und die mir gefallen. Ich habe in Feeds auch schon gelesen, dass Blogger bewusst keine Freebies und Dollarbies anbieten. Ich halte solch eine Blog-Politik für übelst arrogant.“

    RECHT hast du!!
    Ich finde das oft diese Kleinigkeiten, wie bestimmte Freebie’s , tolle Orte erkunden und auch mal die *kleinen* Designer vorzustellen einen sehr guten Blog wie deinen ausmachen.

    Meine Meinung zur momentanen Blog-Politik:
    Ich finde wir Leser & Kunden werden nämlich in vielen anderen Blogs täglich mit den gleichen *großen* DesignerLabels überschwemmt….
    Na sicher sind diese von ihren Werbepartner überzeugt, evtl wohl auch dem Grund das sie zb. die Kleidung quasi gesponsort bekommen.
    Aber letztendlich ist das Resultat doch immer das gleiche.
    Die Vorgabe welche Skins zu welchen Klamotten passen und was man ja für Accessoires dazu trägt, wo man die Haare kaufen sollte immer die gleichen großen Orte, Labels & Styles und und…….

    Ich nehme stark an, das gerade diese Blogger mit einer gewissen *Abhängigkeit* ihrer Werbepartner gegenüber sich eher zu bestimmten negativen Äußerungen über andere Designer & Labels sowie Produkte und den Menschen dahinter hinreißen lassen, als diejenigen die ohne Werbung auskommen,
    ohne vorgegebenen Style und das alles mit einer großen Portion eigener Persönlichkeit dahinter!

    Lg Katharina

    Katharina Infinity

    12. Dezember 2010 at 08:53

  2. Danke, Katharina, für Deinen sehr netten Kommentar :)

    Besonders zu Deinem letzten Absatz: Voll ins Schwarze.

    momola

    12. Dezember 2010 at 09:02

  3. Toller Tip, danke für den Link ins Paradies ;)

    Tante Curl

    12. Dezember 2010 at 10:32

  4. Gerne, gerne meine Liebe :)

    momola

    12. Dezember 2010 at 10:35

  5. Danke Katherina…wenn du wüßtest,wie Recht du hast.Vor ein paar Tagen hat ein bekannter Poseshop viele Blogger angeschrieben und um Bewerbungen gebeten??..Mein erster Impuls war..wow…Das mach ich doch…Mein zweiter Impuls war…Biste bekloppt, dich „kaufen“ zu lassen. Ich will damit sagen, es ist eine Gradwanderung und oft ist man so drin,das man einiges nicht bemerkt.

    viruswriter

    15. Dezember 2010 at 03:03

  6. So pauschal kann man das nicht sagen, dass man sich als Blogger kaufen lässt, wenn man etwas bloggt, das einem ein Designer schickt. Käuflich wäre man nur dann, wenn man die zugeschickten Sachen als Bezahlung ansieht und wenn man kritikfrei bloggt, wo Kritik am zugeschickten Produkt angebracht ist.

    Ein guter Blogger ist keine Jubelmaschine.

    Wer in meinem Blog durch ein gebloggtes Produkt für seine Produkte werben möchte, kann das gern tun, sofern ich von dem Produkt und dem Hersteller überzeugt bin, daher habe ich Katey keine Bewerbung, sondern ihr meinen Link zum Blog geschickt und so, wie sie gestrickt ist, schaut sie sich die Blogs gut an, bevor sie darin bloggen lässt.

    Ich bin weiß Gott nicht mit allem einverstanden, was sie macht und wie sie, bzw. ihre Mitarbeiterinnen mit Kunden umgehen – siehe dieses allgemeine Fotografierverbot (auch für Blogger) in ihrem Laden – , aber sie macht gute Sachen und – wie ich schon oft geschrieben habe: Ich unterstütze Designer, kleine UND große, gern.

    Ein Blogeintrag mit einigen Zeilen Text und einem Foto, das über eine Schnappschussqualität hinaus geht, kostet mich ne Stunde Zeit. Wenn ich den Gegenwert eines zugeschickten Produkts da als Bezahlung ansähe, wäre ich bescheuert.

    momola

    15. Dezember 2010 at 05:49


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s