Momos Blog

Second Life und alles, was mir so einfällt

N. Wunderlich: Learn from the new Victoria’s Secrets catalogue …

with 3 comments

Höchst Funstuff-verdächtig ist das, was Naergilien Wunderlich in ihrem Blog aufdeckt:

Den Grad der Ahnungslosigkeit derer, die die Fotos für den „Victoria’s secrets“-Katalog bearbeitet haben.

Ahnungsbefreit vom Wissen über Licht und Schatten sowie von der weiblichen Anatomie.

Was mich bei den Fotos aus dem Katalog – ganz abseits der miesen Fotobearbeitung – wundert: Die gesamte Wirkung der Bilder ist billig. Null-Ausstrahlung. „Victoria’s secrets“ investiert einen Haufen Geld in ihre Shows und jeder Bericht, der darüber in den Magazinsendungen der diversen TV-Sender erscheint, lässt den Zuschauer vermuten, dass es sich da um ein ganz tolles Label handelt.  Die Fotos, die Naergilien in ihrem Blog zeigt, haben in allen Punkten Textildiscounterniveau und die Wäsche ist meiner Meinung nach absolut nicht tageslichttauglich.

Beschämend für solch eine angebliche Top-Marke.

Naergilien empfiehlt den SL-Skin- und Wäsche-Designern ironisch: „Learn from the new „Victoria’s secrets“ catalogue“ … Ich glaube, es gibt schon einige, die sich an diesen Grundsatz halten :-)

http://www.wunderlichs-garb.info/?p=182

Written by momola

7. November 2009 um 06:32

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich bin mittlerweile zu dem Entschluss gekommen, jedes einzelne dieser mies geshoppten Katalogbilder nachzustellen.

    In SL, wohlgemerkt.

    Und sei’s nur, um zu zeigen, was für’n SL-Niveau die Bilder haben (mal im Ernst – ich hab auf Flickr schon SL-Screenshots gesehen, die realistischer aussahen als die Victoria’s Secret Katalogbilder!). Natürlich wär’s aus verschiedenen Gründen in Poser einfacher. Aber SL dürfte auch gehen (zumal ich grade wieder zwei Skin Resource Packs gebastelt habe, die dazu taugen, *alle* Modelskins in den VS-Bildern zu fälschen – na gut, ich werd die Tüten noch’n bissi unrealistisch schattieren müssen, und evtl. meine recht realistische Porenstruktur wegretuschieren müssen; aber ansonsten dürfte es gehen).

    Ich sehe kein Problem darin, die Unterwäsche der Models ebenfalls zu photosourcen/ airbrushen (und zwar NICHT durch Verwendung der Originalbilder, sondern durch Nutzung lizensierter respektive selbstgemachter Bilder!). Die Posen kriege ich auch noch selber hin. Hintergründe? Hey, für die meisten tun’s ein schwarzbrauner Primhaufen und ein paar Glow-Bälle.

    Das Einzige, was mir noch Kopfzerbrechen macht, sind die Haare. Ich glaub, ich muss mal heute nacht ein bissi Haarshopping betreiben…

    …mal sehen, was dabei rauskommt ;-)

    Naergilien Wunderlich

    7. November 2009 at 19:56

  2. Superidee…. Bin schon gespannt :)

    momola

    7. November 2009 at 20:00


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s